Biotech made in Europe
0
Print Friendly, PDF & Email

Denkt man an den Biotechnologiesektor, dann fallen den meisten Anlegern in erster Linie die großen US-Branchenvertreter wie Amgen, Biogen oder Celgene ein. Dabei hat auch Europa ein interessantes Portfolio an Biotechfirmen zu bieten. Beispiel: Evotec. Das Hamburger Unternehmen hat vor Kurzem den Beginn einer langfristigen strategischen Wirkstoffforschungs- und -entwicklungspartnerschaft zur Identifizierung neuer Therapeutika im Bereich Onkologie mit Celgene bekannt gegeben. Die Aktie reagierte darauf mit einem Kurssprung.

onemarkets MagazinKursgewinne verzeichnete kürzlich auch die Aktie von Qiagen nach Veröffentlichung der Zahlen zum ersten Quartal 2018. Das im nordrhein-westfälischen Hilden ansässige Gendiagnostikunternehmen konnte den operativen Gewinn zum Jahresauftakt auf 47,9 Millionen US-Dollar mehr als verdoppeln und übertraf damit die Erwartungen der Analysten (Hinweis: Qiagen berichtet in US-Dollar).

Im Paket investieren

Mit einem neuen HVB Open End Index Zertifikat auf den European Biotech Index können Anleger eins zu eins und ohne zeitliche Begrenzung an der Wertentwicklung der 30 größten in Europa notierten Biotechnologieunternehmen teilnehmen. Neben den bereits erwähnten Firmen Evotec und Qiagen enthält der Index unter anderem auch Cellectis (Frankreich), Genmab (Dänemark), Genus (Großbritannien) und MorphoSys (Deutschland). Um sich für den Index zu qualifizieren, muss die Marktkapitalisierung mindestens 100 Millionen Euro betragen. Die Unternehmen sind zum Startzeitpunkt des Index gleichgewichtet. Ordentliche Anpassungen erfolgen quartalsweise jeweils am ersten Handelstag der Monate Januar, April, Juli und Oktober. Ein wichtiger Punkt: Beim European Biotech Index handelt es sich um einen Net-Return-Index, dessen Berechnungsmethodik die Wiederanlage von Dividenden und sonstigen Einnahmen abzüglich Steuer berücksichtigt (Quelle: Indexleitfaden).

Risiken beachten

Die Teilnahme an der Wertentwicklung des Index über das Zertifikat erfolgt wie bereits erwähnt eins zu eins, das schließt auch die Teilnahme an einer negativen Entwicklung mit ein. Außerdem besteht ein gewisses Wechselkursrisiko, da auch Unternehmen von außerhalb des Euroraums im Index vertreten sind. Ebenfalls zu beachten: Bei dem Produkt handelt es sich um eine Schuldverschreibung der UniCredit Bank AG. Im Falle einer Insolvenz, das heißt Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit, kann es zu Verlusten bis hin zum Totalverlust kommen.

HVB Open End Index Zertifikat
Basiswert European Biotech Index (Net Return)
ISIN/WKN DE000HX28ET5 / HX28ET*
Laufzeit Open End*
Währung EUR
Verwaltungsentgelt p. a. 1,50 % p. a.
Briefkurs (Verkaufspreis) EUR 99,87

* Der Emittent, die UniCredit Bank AG, ist berechtigt, das Zertifikat ordentlich zu kündigen und zum jeweiligen Rück­zahlungsbetrag zurückzuzahlen.

Die aktuellen Produktdetails sind auf der Internetseite www.onemarkets.de veröffentlicht. Das Produkt ist eine Schuldverschreibung der UniCredit Bank AG. Bei deren Insolvenz, also Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung, drohen hohe Verluste bis hin zum Totalverlust. Information zur Funktionsweise des Produkts

Stand: 01.06.2018

Weitere Informationen zum Produkt unter: onemarkets.de/HX28ET

Bildnachweise:

  • 27 Stocky: Eva Plevier

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.