Bei US-Aktien ist Weitblick gefragt


von onemarkets Magazin
am 29.03.17 um 7:41 Uhr in Feature / Investment / Magazin / onemarkets Magazin KOMPAKT April 2017


0

Analysten rechnen damit, dass die Gewinne der US-Konzerne in diesem Jahr deutlich zulegen werden. Das eröffnet gute Kurschancen. Allerdings ist die Wall Street nicht frei von Gefahren. Mit einer HVB USD Garant Cap Anleihe oder HVB USD Express Aktienanleihen Protect lassen sich die Risiken von US-Investments besser steuern.

onemarkets MagazinNach der Quartalssaison ist vor der Quartalssaison. Kaum sind die Geschäftszahlen für das abgelaufene Jahr verarbeitet, da blickt die Wall Street schon wieder mit Spannung auf die Unternehmensergebnisse für das erste Quartal 2017. Was wird die erste Berichtssaison seit Amtseinführung von Präsident Donald Trump uns wohl an Überraschungen bringen? Zuletzt lief es für die US-Konzerne ja erstaunlich gut. Nach Angaben von Thomson Reuters legten die Gewinne der im US-Leitindex S&P 500® gelisteten Unternehmen im Schlussquartal 2016 gegenüber der Vorjahresperiode um 7,8 Prozent zu. Die aus Anlegersicht eigentlich gute Nachricht: Die große Mehrheit der S&P-500®-Mitglieder – rund 68 Prozent – haben die Gewinnschätzungen der Analysten übertroffen. Weitere zehn Prozent lagen im Rahmen der Prognosen – und nur 22 Prozent der Firmen lieferten enttäuschende Ergebnisse ab. Überzeugen konnten insbesondere Unternehmen aus der Gesundheitsbranche und dem Technologiesektor. Hier lag die Quote der positiven Überraschungen bei 80 beziehungsweise 89 Prozent (Quelle: Thomson Reuters, „This Week in Earnings“, 17. März 2017).

Steigende Gewinne erwartet

Es wird spannend sein zu sehen, ob den US-Gesellschaften zum Jahresauftakt eine ebenso starke Geschäftsperformance gelungen ist. Vieles deutet darauf hin. Da ist zum einen die robuste US-Konjunktur. Volkswirte gehen davon aus, dass das Wirtschaftswachstum nach einem Plus von 1,6 Prozent im abgelaufenen Jahr an Dynamik gewinnt. Die Volkswirte der UniCredit erwarten 2017 einen Anstieg des US-Bruttoinlandsproduktes um 2,4 Prozent und um 2,7 Prozent im kommenden Jahr. Die Ökonomen verweisen dabei unter anderem auf fiskalische Impulse etwa durch das von der Trump-Administration geplante Infrastrukturprogramm sowie die Nachfrageeffekte aus den angekündigten Steuerentlastungen.

Entsprechend erwartungsfroh blickt die Wall Street der in Kürze beginnenden Quartalssaison entgegen. Laut Thomson Reuters gehen die Analysten fürs erste Quartal von einem Gewinnanstieg beim S&P 500® von 10,0 Prozent aus. Für das Gesamtjahr 2017 erwarten sie sogar ein Plus von 10,7 Prozent (Quelle: Thomson Reuters, „This Week in Earnings“, 17. März 2017).

US-Aktien moderat bewertet

Bleibt die Frage, ob und wie stark die Entwicklung der Unternehmensgewinne die Kurse an der Wall Street noch beflügeln kann. Immerhin haben die US-Indizes in den vergangenen sechs Monaten bereits ein deutliches Plus verzeichnet und dabei serienweise neue historische Höchststände markiert. Das legt die Vermutung nahe, dass in den Kursen bereits eine Menge an positiven Nachrichten eingepreist ist. Gleichwohl scheint das Potenzial noch nicht ausgereizt. Denn nimmt man die für dieses Jahr erwarteten Gewinne als Basis, dann wäre der S&P 500® aktuell mit einem Index-Kurs-Gewinn-Verhältnis von 18,2 bewertet (Quelle: Thomson Reuters, Stand: 20. März 2017). Im Vergleich zu europäischen Aktien ist das zwar relativ teuer, im historischen S&P-500®-Schnitt jedoch ein vergleichsweise moderater Wert. Alles in allem stehen die Chancen also gut, dass die Wall Street noch zulegen kann, ins­besondere dann, wenn die US-Unternehmen mit ihren Geschäftszahlen weiterhin positiv überraschen.

Fed als Spielverderber?

Auf der anderen Seite sind US-Aktien auch keine Witwen- und Waisenpapiere. Eine Gefahrenquelle stellt unter anderem die Geldpolitik der Fed dar. Die Mehrheit der Marktbeobachter erwartet, dass die US-Notenbankchefin Janet Yellen nach der jüngsten Leitzinsanhebung im März die Zinsschraube in diesem Jahr noch weiter nach oben drehen wird, was wiederum den US-Anleiherenditen einen Schub geben dürfte. Bereits in den vergangenen zwölf Monaten ist die Rendite für 10-jährige Staatsanleihen um 62 Basispunkte auf 2,50 Prozent gestiegen (Stand: 20. März 2017). Als Folge könnten Investoren verstärkt dazu übergehen, den Aktienanteil in ihren Portfolios zugunsten festverzinslicher Papiere zu reduzieren. Auch rechnen einige Experten wie der Chefvolkswirt der Euler Hermes Gruppe, Ludovic Subran, nicht damit, dass von der als „Trumponomics“ bezeichneten Fiskalpolitik des neuen US-Präsidenten eine dauerhaft positive Wirkung ausgehen wird. Zudem verweist Subran auf die Gefahr steigender Insolvenzen von US-Unternehmen infolge eines zunehmenden Protektionismus in den USA.

Risiken im Griff

Anleger, die von den Chancen von US-Aktien profitieren möchten, dabei aber die Risiken nicht aus dem Auge verlieren wollen, haben mit ausgewählten HVB-Anlageprodukten die Möglichkeit dazu. Hierzu zählt zum Beispiel eine neue HVB USD Garant Cap Anleihe auf den S&P 500®. Der seit 1957 berechnete Index gilt neben dem Dow Jones Industrial Average IndexSM als das bekannteste Börsenbarometer der USA. Da er mit aktuell 505 Unternehmen und einer kumulierten Marktkapitalisierung von 21,3 Billionen US-Dollar deutlich breiter aufgestellt ist als der nur 30 Mitglieder umfassende Dow Jones, genießt er unter Investoren den Ruf, die US-Wirtschaft besonders gut abzubilden (Quelle: www.spindices.com).

Kapitalschutz am Laufzeitende

„Ein zentrales Merkmal der HVB USD Garant Cap Anleihe ist der 100-prozentige Kapitalschutz am Laufzeitende“, sagt Thomas Wolf, Produktexperte bei HVB onemarkets. Das heißt: Das Produkt wird bei Fälligkeit im Mai 2022 mindestens zum Nennbetrag von 1.000 US-Dollar zurückgezahlt, auch wenn sich der S&P 500® negativ entwickeln sollte. An einer posi­tiven Indexentwicklung nimmt die Anleihe am Laufzeitende bis zum Cap (obere Kursgrenze) bei 146 Prozent des Referenzpreises am anfänglichen Bewertungstag (Schlusskurs) teil. „Damit eignet sich die HVB USD Garant Cap Anleihe für Anleger, deren Priorität zwar auf dem Sicherheitsaspekt liegt, die aber auch an einer positiven Wertentwicklung des Index bis zu einem gewissen Grad teilnehmen wollen“, erklärt Wolf. Zu beachten ist, dass der Nennbetrag der HVB USD Garant Cap Anleihe auf US-Dollar lautet und die Rückzahlung in US-Valuta erfolgt. Der Anleger trägt also ein Währungsrisiko.

Schwergewichte im Fokus

Drei Unternehmen, die im S&P 500® zu den am höchsten gewichteten Komponenten zählen, sind Apple, General Electric (GE) und Microsoft. Während bei Apple die ganze Welt schon mit Spannung auf das voraussichtlich im September kommende iPhone 8 wartet, fiel bei GE die Aktienperformance in jüngerer Vergangenheit etwas enttäuschend aus. Das lag vor allem daran, dass sich der Industriekonzern im Umbau befindet. Sorgen bereitet momentan die Öl- und Gassparte, in der die Erlöse im vierten Quartal 2016 um 22 Prozent schrumpften. Gut lief dagegen das Geschäft mit Stromerzeugung und erneuerbaren Energien. Auch deshalb ist die Mehrheit der Analysten, wie die Daten von Thomson Reuters zeigen, für die GE-Aktie weiterhin positiv gestimmt. Das Gleiche gilt für Microsoft. Im Gegensatz zu GE konnte der Software-Riese mit seinen jüngsten Geschäftszahlen überzeugen. Dank eines starken Cloud-Geschäfts legte der Nettogewinn im abgelaufenen Quartal um vier Prozent zu.

Feste Zinszahlung inklusive

Auf die drei genannten Aktien bietet HVB onemarkets neue Anlageprodukte an. Es handelt sich dabei jeweils um eine HVB USD Express Aktienanleihe Protect. Diese Produkte sind mit einer festen Zinszahlung ausgestattet. Unter gewissen Voraussetzungen besteht darüber hinaus die Möglichkeit einer vorzeitigen Rückzahlung. Am Laufzeitende sorgt jeweils eine Barriere für einen gewissen Schutz vor Kursverlusten der zugrunde liegenden Aktie. Zu beachten: Auch bei diesen Produkten besteht ein Währungsrisiko. Zudem handelt es sich bei allen vorgestellten Produkten um Schuldverschreibungen der UniCredit Bank AG. Bei Insolvenz, also Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung, drohen hohe Verluste bis hin zum Totalverlust.

HVB USD GARANT CAP ANLEIHE
Basiswert S&P 500® (Price Return) Index
ISIN/WKN DE000HVB2CM0/HVB2CM
Nennbetrag USD 1.000,-
Rückzahlungstermin 3.5.2022
Cap (obere Kursgrenze) 146 %*
Kapitalschutz 100 % am Laufzeitende
Emissionspreis 101,5 % des Nennbetrags**
Zeichnungsfrist bis 28.4.2017 (11:00 Uhr) ***
* vom Referenzpreis am anfänglichen Bewertungstag
** inklusive Ausgabeaufschlag
*** vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung
Stand: 20.3.2017
Weitere Informationen unter: onemarkets.de/HVB2CM

 

MIT EXPRESS-MECHANISMUS IN SCHWERGEWICHTE DER WALL STREET INVESTIEREN
Basiswert Produkttyp ISIN Letzter Rückzahlungstermin Ausstattungsmerkmale
Apple Inc. HVB USD Express Aktienanleihe Protect DE000HVB2CN8 4.5.2020 Zinssatz: 5,0 % p. a., Barriere: 60 %*
General Electric Company HVB USD Express Aktienanleihe Protect DE000HVB2CL2 4.5.2020 Zinssatz: 5,2 % p. a., Barriere: 70 %*
Microsoft Corp. HVB USD Express Aktienanleihe Protect DE000HVB2CK4 4.5.2020 Zinssatz: 6,0 % p. a., Barriere: 70 %*

* vom Referenzpreis am anfänglichen Bewertungstag

Nähere Informationen zu den Produkten finden Sie auf www.onemarkets.de bei Eingabe der ISIN im Suchfeld. Information zur Funktionsweise des Produkts
Stand: 20.3.2017

Informationen rund um die Funktionsweise von Express Aktienanleihen Protect und anderen Produkten finden Sie hier.

Weitere Produkte  finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebel-Produkt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

 

Bildnachweis:

  • Stocksy: J.R. Photography


Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss. (http://blog.onemarkets.de/wichtige-hinweise-haftungsausschluss/)

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte (http://blog.onemarkets.de/funktionsweisen/).


Hinterlassen Sie eine Anwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.