Autor: Bastian Galuschka

Wochenausblick: Trump-Unsicherheit und Terrorangst beenden DAX-Erholung


von Godmode-Trader.de
am 18.08.17 um 19:57 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Nach einem freundlichen Start in die zurückliegende Handelswoche ist die Erholung am deutschen Aktienmarkt in der zweiten Wochenhälfte ins Stocken geraten. Das politische Chaos in Washington, Unsicherheiten bezüglich der künftigen Geldpolitik auf beiden Seiten des Atlantiks und die Terrorangst nach den Anschlägen in Spanien belasteten am Donnerstag und Freitag die Stimmung. Im Vergleich mit dem Schlusskurs der Vorwoche konnte der DAX immerhin noch um rund ein Prozent zulegen.

Wochengewinner im DAX waren nach starken Quartalszahlen die Aktien der Energieversorger RWE und E.ON. Die beiden Versorger profitierten im zweiten Quartal vor allem von der Rückzahlung der Atomsteuer, nachdem das Bundesverfassungsgericht die Steuer Anfang Juni als nicht verfassungskonform eingestuft hatte. Nach der Pleite des Konkurrenten Air Berlin konnten außerdem die Lufthansa-Aktien ihren Höhenflug fortsetzen. Wochenverlierer waren die Aktien der Deutschen Bank, die unter anderem von der schwächeren Zinsfantasie in den USA in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Weiterlesen.


Dow Jones – Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert


von Godmode-Trader.de
am 18.08.17 um 18:03 Uhr in Aktuelles / Markt News / Trading


0

Hallo am Nachmittag,

die Fahrpläne für die US Indizes in dieser Woche dürften kaum Wünsche offen gelassen haben. Der Dow Jones Industrial Average® schöpfte das herausgearbeitete Erholungspotenzial bis auf 20.085 Punkte vollständig ab, ehe der Index gerade am Donnerstag in den freien Fall überging. Die charttechnische Situation ist als brisant einzustufen. Weiterlesen.


Tagesausblick für 18.08.: DAX beendet Erholung – Notenbankprotokolle und Trump sorgen für Verunsicherung


von Godmode-Trader.de
am 17.08.17 um 17:42 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Nach drei Erholungstagen in Folge hat sich die Stimmung am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag spürbar abgekühlt. Der DAX® sank bis zum Handelsschluss um rund ein halbes Prozent. Für Verunsicherung sorgte unter anderem, dass US-Präsident Donald Trump zwei hochkarätig besetzte Beratergremien mit den Vorstandschefs wichtiger US-Konzerne aufgelöst hat. Zuvor hatten mehrere Mitglieder der Gremien die Aussagen von US-Präsident Trump zur Gewalt in der Stadt Charlottesville im US-Bundesstaat Virginia kritisiert.

Im Fokus standen außerdem die Protokolle der letzten Zinssitzungen der US-Notenbank und der Europäischen Zentralbank (EZB). Die Fed-Mitglieder haben auf ihrer letzten Sitzung intensiv über den Abbau der Notenbankbilanz diskutiert. Die Währungshüter wollen den Beginn des Abbaus auf einer der kommenden Sitzungen verkünden, wie aus dem Protokoll zum Juli-Treffen des Ausschusses hervorgeht. Gleichzeitig zeigten sich die Mitglieder des Offenmarktausschusses angesichts der schwächelnden Inflation zunehmend besorgt, was nach Einschätzung von Beobachtern zu langsameren Zinserhöhungen führen könnte. Angesichts der trüben Zinsperspektiven gehörten Bankaktien am Donnerstag auch in Deutschland zu den schwächsten Werten. Die Ratsmitglieder der Europäischen Zentralbank (EZB) sorgen sich unterdessen um den starken Euro. Es bestehe die Gefahr, dass der Euro mehr steige, als dies durch die wirtschaftliche Erholung gerechtfertigt sei, heißt es in dem Donnerstag veröffentlichten Protokoll zur Zinssitzung vom 19. und 20. Juli. Die EZB bekräftigte, dass über mögliche Änderungen der Geldpolitik im Herbst entschieden werden soll.

Am Freitag steht an den Aktienmärkten der sogenannte kleine Verfall an. An diesem Tag werden bestimmte Optionen auf Aktien und Indizes abgerechnet. Dies kann zur erhöhter Volatilität führen.

Unternehmen im Fokus

Nach dem Insolvenzantrag von Air Berlin sollen am Freitag konkrete Verkaufsverhandlungen beginnen. Die Lufthansa will offenbar einen Großteil der Flugzeuge von Air Berlin erwerben. Spannend könnte es am Freitag auch beim Arzneimittelhersteller Stada werden. Nachdem die Frist zur Annahme des Übernahmeangebots der Finanzinvestoren Bain Capital und Cinven abgelaufen ist, könnte am Freitag das Ergebnis veröffentlicht werden. Bis Mittwochmittag waren nur 46,53 Prozent der Aktien angedient worden. Die Mindestannahmeschwelle beträgt 63 Prozent.

Weiterlesen.


Tagesausblick für 17.08.: DAX erreicht Widerstandscluster. Air Berlin erneut Fokus!


von Godmode-Trader.de
am 16.08.17 um 19:10 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Der deutsche Aktienmarkt bleibt weiter auf Erholungskurs. Am Mittwoch verzeichnete der DAX® bereits den dritten Erholungstag in Folge. Neben einer wieder entspannteren Marktstimmung trieben robuste Konjunkturdaten. In der Eurozone beschleunigte sich das Wachstum im Frühjahr. Insgesamt legte das Bruttoinlandsprodukt nach vorläufigen Daten der Statistikbehörde Eurostat wie erwartet um 0,4 Prozent gegenüber dem Vorquartal zu. Sämtliche Euroländer mit Ausnahme Finnlands verzeichneten Wirtschaftswachstum. Für weitere Impulse könnte das Protokoll der US-Notenbank Fed zur jüngsten Sitzung Ende Juli sorgen, das am Abend veröffentlicht wird.

Im Fokus der Anleger blieb auch am Mittwoch die Insolvenz von Air Berlin. Nach dem Insolvenzantrag der zweitgrößten deutschen Airline verhandelt Vorstandschef Thomas Winkelmann nun mit der Lufthansa und weiteren Interessenten über einen Verkauf von Unternehmensteilen. Der Flugbetrieb ist durch einen Kredit des Bundes noch für etwa drei Monate gesichert. Der irische Billigflieger Ryanair hat nach eigenen Angaben Kartellbeschwerden beim Bundeskartellamt und der EU-Kommission gegen eine mögliche Übernahme der Fluglinie Air Berlin durch Lufthansa eingereicht. Ryanair sprach von einer „künstlich erzeugten Insolvenz“, damit Lufthansa eine schuldenfreie Air Berlin übernehmen könne.

Unternehmen im Fokus

Quartalszahlen und Geschäftsberichte werden am Donnerstag unter anderem vom Autovermieter Sixt sowie dem Zahlungsdienstleister Wirecard erwartet.

Weiterlesen.


Tagesausblick für 16.08.: DAX zeigt Schwäche am Nachmittag. Air Berlin im Fokus!


von Godmode-Trader.de
am 15.08.17 um 17:28 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Nach einem starken Wochenbeginn legte der deutsche Leitindex auch am Dienstag zunächst weiter zu. Am Nachmittag setzen jedoch Gewinnmitnahmen ein. Entlastung kam wieder einmal über die Währungsseite. Nach starken US-Daten gab der Euro zum US-Dollar deutlich nach. Auch die Edelmetalle gerieten intraday unter Druck.

Bereits am Morgen wurden Daten zum deutschen Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal veröffentlicht. Dieses wuchs um 0,6% gegenüber dem Vorquartal. Experten hatten mit 0,7% etwas mehr erwartet. Allerdings wurde das Wachstum im ersten Quartal von 0,6 auf 0,7% nach oben revidiert.

Starke US Wirtschaftsdaten haben dem US-Dollar am Dienstag Rückenwind verliehen. Zum einen stieg der Umsatz der US-Einzelhändler im Juli um 0,6%. Analysten hatten nur mit einem Zuwachs um 0,4% gerechnet. Zum anderen legte der Empire State Manufacturing Index von 15,4 auf 25,2 Punkten im August spürbar zu. Die Schätzungen beliefen sich hier nur auf 10,0 Punkte.

Bei den Einzelwerten stachen eine K+S und eine Air Berlin in Deutschland heraus, allerdings negativ. K+S meldete im zweiten Quartal einen leichten Umsatzanstieg und die Rückkehr in die Gewinnzone. Analysten hatten sich allerdings mehr erwartet. Sorgenkind bleibt das Salzgeschäft. Enttäuscht zeigten sich die Anleger über den Langfristausblick. Das Ziel, im Jahr 2020 ein EBITDA von rund 1,6 Mrd. EUR erzielen zu wollen, sei nicht mehr realistisch, so das Management von K+S. Die Quittung der Aktionäre: ein Minus von 6%. Um rund 40% brach die Aktie von Air Berlin ein. Das Unternehmen meldete Insolvenz an. Eine positive Fortbestehungsprognose sei nicht mehr möglich, da eine weitere finanzielle Unterstützung seitens des Großaktionärs Etihad ausbliebe, so die Verantwortlichen der deutschen Fluglinie.

Unternehmen im Fokus

Quartalszahlen werden am Mittwoch von Sixt Leasing erwartet. In den USA dürften die Zahlen von Cisco Systems, NetApp und Synopsys im Fokus stehen. Sie werden nachbörslich veröffentlicht.

Weiterlesen.


Nasdaq-100 – Schneller Bullenkonter


von Godmode-Trader.de
am 15.08.17 um 14:43 Uhr in Aktuelles / Markt News / Trading


0

Hallo am Nachmittag,

der Nasdaq-100® Index erholte sich zuletzt, allerdings deutlich stärker als erwartet. Der Widerstand bei 5.818 Punkten, ja sogar die starke Hürde bei 5.850 Punkten, wurden überwunden, letztere Marke mit einem Gap. Dabei erreichte die Technologiebörse ein erstes Ziel bei 5.905 Punkten. Heute deutet sich vorbörslich eine freundliche Eröffnung an.

Weiterlesen.


Tagesausblick für 15.08.: DAX startet erholt in die neue Woche


von Godmode-Trader.de
am 14.08.17 um 19:34 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Nach den jüngsten Kursverlusten kann sich der deutsche Aktienmarkt zu Beginn der neuen Handelswoche kräftig erholen. Im Nordkorea-Konflikt standen die Zeichen zuletzt auf Beruhigung, nachdem zuvor US-Präsident Trump mit neuen scharfen Tönen für Verunsicherung gesorgt hatte. Der DAX® legte am Montag bis kurz vor Handelsende um knapp anderthalb Prozent zu.

Besonders gefragt waren am Montag Aktien der Deutschen Pfandbriefbank. Nach einem guten zweiten Quartal erhöhte der Immobilienfinanzierer seine Prognose für das Gesamtjahr. Deutlich nach oben ging es auch mit den RWE-Papieren. Im ersten Halbjahr profitierte RWE von der Rückzahlung der Brennelementesteuer und konnte einen kräftigen Gewinnanstieg verbuchen.

Während die Berichtssaison langsam aber sicher zu Ende geht, rücken Konjunkturdaten wieder verstärkt in den Fokus von Anlegern und Händlern. So werden am Dienstagmorgen die vorläufigen Daten zum Wirtschaftswachstum in Deutschland im zweiten Quartal veröffentlicht.

Die japanische Wirtschaft ist im zweiten Quartal um aufs Jahr hochgerechnet 4,0 Prozent gewachsen, wie am Montag mitgeteilt wurde. Damit beschleunigte sich das Wachstum deutlich und fiel zudem höher aus als von Experten erwartet. Die Industrieproduktion in Europa schwächelte hingegen im Juni.

Unternehmen im Fokus

Quartalszahlen und Geschäftsberichte werden am Dienstag unter anderem vom Düngemittelkonzern K+S sowie vom Energieversorger MVV Energie erwartet.

Weiterlesen.


Wochenausblick: DAX mit turbulenter Handelswoche. Trump, Euro und Nordkorea im Fokus!


von Godmode-Trader.de
am 11.08.17 um 18:37 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Eine ereignisreiche Woche liegt hinter dem deutschen Aktienmarkt. Der Deutsche Leitindex stand wie in den Tagen zuvor angesichts der ständig neu befeuerten verbalen Provokationen zwischen Nordkorea und den USA auch am Freitag weiter unter Druck. Am Freitag eröffnete der DAX® den Handel sogar deutlich unter der Marke von 12.000 Punkten. Bis zum Handelsende konnte der Index aber einen Großteil seiner Verluste wieder wettmachen, womit die Käufer für die neue Handelswoche zumindest eine etwas verbesserte Ausgangslage vorliegen haben. Panikstimmung sieht demnach anders aus. Dennoch fällt auf, dass auch viele positive Unternehmenszahlen mit Kurverlusten quittiert wurden. Das Sentiment des Marktes ist also stark ins Bärische gedreht. Hier haben die Bullen nun eine Menge Arbeit vor sich. Der Kampf um die runde 12.000 dürfte das Hauptthema in den kommenden Tagen werden.

Auf dem Verkaufszettel der Anleger standen auf Wochensicht vor allem die Aktien der Deutschen Bank, der Commerzbank und Münchener Rück. Besonders gefragt waren in dieser Woche Edelmetalle wie Gold, Silber und Platin.

In der kommenden Woche stehen eher unbedeutende Termine im Kalender. Trotzdem dürfte es spannend werden, ob sich der Abwärtstrend im Deutschen Aktienindex weiter beschleunigen wird.

Weiterlesen.


Nasdaq-100 – Die Antwort lautet: Ja!


von Godmode-Trader.de
am 11.08.17 um 16:12 Uhr in Aktuelles / Markt News / Trading


0

Hallo am Nachmittag,

„Fällt er jetzt durch?“ lautete die als Frage formulierte Headline der letzten Analyse zum Nasdaq-100® Index. Inzwischen kennen wir die Antwort. Wehrten sich die Käufer am Mittwoch noch, so hatten sie am Donnerstag nichts mehr entgegenzusetzen. Sämtliche kurzfristigen Abwärtsziele im Technologieindex wurden abgearbeitet. Sie erwiesen sich sogar als zu konservativ.

Weiterlesen.