Aufsteiger-Index: Nicht nur die DAX-Kandidaten stehen im Fokus!
0
Print Friendly, PDF & Email

Morgen ist es soweit. Dann wird der Arbeitskreis der Deutschen Börse über die Aufsteiger in den DAX®40 Index entscheiden. Anhand der Daten vom 01. September 2021 haben Airbus, Beiersdorf, Brenntag, HelloFresh, Porsche, Qiagen, Sartorius, Siemens Healthineers, Symrise und Zalando die besten Karten. Damit hat der DAX® künftig 40 und der MDAX® nur noch 50 Titel. Der MDAX® verliert jedoch nicht nur zehn Werte. Bei den verbliebenen 50 Aktien kann es darüberhinaus noch zu einigen Ablösungen kommen. Dies gilt auch für den SDAX® und den TecDAX®. Der Deutsche Aufsteiger Index enthält Kandidaten, die in den DAX®, MDAX®, SDAX® oder TecDAX® aufsteigen könnten. Mit dabei sind unter anderem der DAX®-Kandidat Zalando, der MDAX®-Kandidat Vantage Towers und der SDAX®-Kandidat Suse. Wirksam wird die Umstellung in den DAX®-Indizes am 20. September 2021.

Strukturiert investieren

Wie die Praxis zeigt, setzen etwaige positive Aufstiegseffekte bereits einige Zeit vor der offiziellen Bekanntmachung der Deutschen Börse ein. Viele Anleger investieren daher schon im Vorfeld in potenzielle Aufstiegskandidaten. Das tun sie allerdings meistens nur situativ. Wer strukturiert und automatisch von etwaigen Kursgewinnen zukünftiger Index­aufsteiger profitieren will, hat mit dem HVB Open End Index Zertifikat (ISIN: DE000HX8SH70) auf den Deutsche Aufsteiger Index ein passendes Anlageinstrument an der Hand.

Der Deutsche Aufsteiger Index beinhaltet jeweils drei potenzielle Aufsteiger für den DAX®, MDAX®, SDAX® und TecDAX®. Macht insgesamt zwölf Kandidaten. Indexanpassungen werden jeweils im Januar, April, August und Oktober vorgenommen – also jeweils einen Monat, nachdem die Deutsche Börse über die Zusammensetzung ihrer Indizes entschieden hat. Damit es nicht zu Verzerrungen im Deutsche Aufsteiger Index kommt, werden die Komponenten vierteljährlich angepasst und gleichgewichtet.

Nettodividenden inklusive

Das HVB Open Index Zertifikat nimmt an der Wertentwicklung des Deutsche Aufsteiger Index eins zu eins und zeitlich unbegrenzt teil. Ein wichtiger Punkt: Nettodividenden werden in den Index eingerechnet und kommen damit auch dem Zertifikat zugute. Zu beachten ist, dass es sich bei dem Produkt um eine Schuldverschreibung der UniCredit Bank AG handelt. Im Falle einer Insolvenz, das heißt Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung, kann es zu Verlusten bis hin zum Totalverlust kommen. Historische Betrachtungen sind kein Indiz für künftige Entwicklungen. Der Kursrückgang von einem oder mehreren Indexmitgliedern kann zudem zu Kursverlusten im Index und damit auch im Indexzertifikat führen.

Chart: Deutsche Aufsteiger Index

Betrachtungszeitraum: 18.03.2019 (Indexstart)– 02.09.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Thomson Reuters

Indexzertifikat auf den Deutsche Aufsteiger Index für eine Investition auf eine Aufwärtsbewegung des Index

HVB Open End Index Zertifikat
Basiswert Deutsche Aufsteiger Index (Net Return)
ISIN/WKN DE000HX8SH70/HX8SH7*
Rückzahlungstermin Open End*
Währung EUR
Verwaltungsentgelt 0,50% p.a.
Verkaufspreis EUR 17,74
* Der Emittent, die UniCredit Bank AG, ist berechtigt, das Zertifikat ordentlich zu kündigen und zum jeweiligen Rückzahlungsbetrag zurückzuzahlen.Information zur Funktionsweise des Produkts ; Stand: 02.09.2021
>> Weitere Informationen zum Produkt unter: onemarkets.de/HX8SH7

Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!

Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die Cashbuzz-Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter:www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Aufsteiger-Index: Die DAX-Aufsteiger und die Wechsel im MDAX und SDAX!

Der Arbeitskreis der Deutschen Börse hat sich entschieden. Zum 20. September steigen Airbus, Beiersdorf, Brenntag, HelloFresh, Porsche, Qiagen, Sartorius, Siemens Healthineers, Symrise und Zalando in den DAX®40 auf. Der MDAX® wird damit künftig nur noch 50 statt 60 Titel umfassen.

Wochenausblick: DAX schwächelt zum Wochenschluss. Biotech und „grüne Aktien“ gefragt!

Die abgelaufene Woche war von jede Menge Lethargie unter den Investoren geprägt. Weder Wirtschaftsdaten noch Unternehmensdaten konnten signifikante Impulse setzen. Die Bilanz unter den europäischen Aktienbarometer sind dennoch recht unterschiedlich aus. Während Standardwerteindizes wie der EuroStoxx®50 und CAC®40 dennoch leicht