Apple – Entwicklerkonferenz sorgt für gute Stimmung!
0
Print Friendly, PDF & Email

Gestern startete die Entwicklerkonferenz von Apple – erstmals rein online. Bis Freitag wird der iPhone-Hersteller Neuigkeiten rund um das iPhone, den Mac, iWatch und iPad präsentieren. Eines der einschneidensten Neuerungen wurde gestern bereits bekannt. Der Wechsel von Intel-Prozessoren auf hauseigene Chips für alle Macs. Die Anleger sind der Aktie schon länger wohlgesonnen. Seit Anfang 2019 hat sich das Papier mehr als verdoppelt und markierte gestern ein neues Allzeithoch.

Der Kursverlauf der Aktie kommt nicht ganz überraschend. Was vor einigen Jahren noch kaum vorstellbar schien, ist inzwischen eingetreten. Apple löst sich schrittweise von der starken Abhängigkeit vom iPhone. Im zweiten Geschäftsquartal 2018 war der Verkauf des iPhones noch für 72 Prozent des Umsatzes verantwortlich. Im zweiten Quartal 2020 war es nur noch knapp die Hälfte. Der Servicebereich steuerte vor zwei Jahren nur 7,5 Prozent zum Umsatz bei. Aktuell sind es schon knapp 23 Prozent. Gemeinsam mit den Wearables kommt Apple in diesem Bereich schon auf knapp ein Drittel des Konzernumsatzes.

Tom Cook, CEO von Apple, plant den Service-Bereich weiter auszubauen. Zu den Kernbausteinen zählt dabei Apple App, Apple Music, Apple Arcade und Apple TV+. Der App-Store von Apple zählt inzwischen weit über eine halb Milliarde Apps. Tendenz wachsend. Apple Music zählt über 60 Millionen zahlende Abonnenten. Mit Apple Arcade stieg Apple ins Spielbusiness ein und im November 2019 startete der Streamingdienst in den USA. Inzwischen ist er auch in weiten Teilen Europas. Gemessen an der Anzahl der Filme und Serien kann Apple mit den großen Konkurrenten zwar noch nicht mithalten. Allerdings investiert Apple Milliarden Dollar in exklusive Filme und Serien.

Die Bewertung der Aktie ist moderat. Rücksetzer sind nach der jüngsten Rallye dennoch einzuplanen. Eine neue Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China, ein kräftiger Einbruch des iPhone-Absatzes oder moderateres Wachstum in anderen Segmenten könnten bei den Anlegern schnell zu einem Stimmungswandel sorgen.

Charttechnischer Ausblick: Apple

Widerstandsmarken: 375,90 USD

Unterstützungsmarken: 333,40/347,20/354,65 USD

Die Apple-Aktie hat den Ausbruch über die Marke von 354,65 USD bestätigt und nimmt nun Kurs auf die 161,8%-Retracementlinie bei 375,90 USD. Der Aufwärtstrend ist damit intakt. Rücksetzer bis zum jüngsten Tief von 347,20 USD sind noch nicht bedenklich. Kippt die Aktie jedoch unter diese Marke droht eine Konsolidierung bis auf 333,40 USD.

Apple in USD; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 21.05.2020 – 23.06.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Apple in USD; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 24.06.2015 – 23.06.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: onemarkets.tradingdesk.de

Tradingmöglichkeiten

Call-Optionsscheine auf die Aktie von Apple für Spekulationen, dass die Aktie steigt

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in USD
Hebel Finaler Bewertungstag
Apple HZ2VKP 2,11 385,00 15,2 16.12.2020
Apple HZ3E2X 3,04 340,00 10,6 19.08.2020
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 23.06.2020; 15:07 Uhr

Put-Optionsscheine auf die Aktie von Apple für Spekulationen, dass die Aktie fällt

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in USD
Hebel Finaler Bewertungstag
Apple HZ2VKL 1,59 350,00 20,2 16.09.202
Apple HZ2VKS 3,07 350,00 30,00 17.03.2021
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 23.06.2020; 15:12 Uhr

 

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose „Cashbuzz“ App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Wochenausblick: DAX deutlich schwächer. Gold und Techwerte fest!

In der abgelaufenen Woche gingen die Notierungen an den Aktienbörsen mehrheitlich nach Süden. Zwar meldeten große Tech-Konzerne wie Apple und Amazon starke Zahlen. Der kräftige Rückgang des Bruttoinlandprodukts in den USA und Europa verunsicherte jedoch viele Investoren. So verloren der

Wochenausblick: DAX kippt. BIP und Bilanzdaten im Blickpunkt!

Der DAX® gab am Freitag die Wochengewinne allesamt wieder ab. Die zunehmenden Spannungen zwischen den USA und China schürten die Angst, dass sich die konjunkturelle Erholung der Weltwirtschaft möglicherweise verzögert. Dies drückte trotz teils guter Unternehmensergebnisse auf die Kauflaune der