Amazon.com – Weihnachtsgeschäft im Fokus
0
Print Friendly, PDF & Email

Mit großen Schritten nähert sich das Jahresende. Saisonal hat Amazon.com zu dieser Zeit sehr viel zu tun, allen voran könnte die erneute Pandemieausbreitung dem Unternehmen wieder goldene Zeiten bescheren.

Die Amazon-Aktie ist ein Dauerbrenner, besonders fiel diese Attitüde in diesem Jahr auf, als die Pandemiewelle die Einkaufsmeilen der Innenstädte leer gefegt hatte. Im Zeitraum von Mitte März bis Anfang September konnte Amazon von 1.626 auf 3.552 US-Dollar zulegen. Doch dieses Niveau schien zeitweise zu hoch zu sein, bis Mitte September konsolidierte das Wertpapier des US-Onlinehändlers auf 2.880 US-Dollar abwärts. Dort stellten Marktteilnehmer sogleich einen Doppelboden auf und trieben die Aktien zum Ende der abgelaufenen Handelswoche bis knapp 3.300 US-Dollar wieder aufwärts. Damit wird nun ein Test der Jahreshochs sehr wahrscheinlich, aber auch das bevorstehende Weihnachtsgeschäft könnte die Anteilsscheine abermals beflügeln.

Kaufen im schwachen Monat?


Das vorausgegangene Tief um 2.880 US-Dollar ist bereits wieder Geschichte, sollte das Niveau um 3.300 US-Dollar nachhaltig überwunden werden können, wird ein Rücklauf zurück an die Jahreshochs bei 3.552 US-Dollar immer wahrscheinlicher und kann bereits für den Aufbau von sehr kurzfristigen Long-Positionen genutzt werden. Aber erst oberhalb der Rekordstände dürfte das Papier weiter in Richtung 3.800 US-Dollar aufwärts tendieren und mittelfristig seine Stärke unter Beweis stellen. Geht es dagegen unter 3.100 US-Dollar per Tagesschlusskurs abwärts, könnte dies bärische Marktteilnehmer veranlassen Positionen aufzulösen, was mit einem Kursabschlag auf 2.880 US-Dollar verbunden wäre. Ein derartiges Szenario müsste sich allerdings erst noch zeigen, tendenziell ist die Amazon-Aktie ein Dauerbrenner und klarer Outperformer an den US-Märkten.

  • Widerstände: 3.288; 3.344; 3.381; 3.405; 3.485; 3.552 US-Dollar
  • Unterstützungen: 3.224; 3.135; 3.090; 3.000; 2.965; 2.871 US-Dollar

Amazon.com in US-Dollar im Tageschart; 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 07.01.2020 – 09.10.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/US0231351067

Amazon.com in US-Dollar im Wochenchart; 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 12.10.2015 – 09.10.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/US0231351067
Produkte auf die Aktie von Amazon.com und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de
NEU: Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!
Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Tagesausblick für 29.10.: DAX bricht ein. Blick richtet sich auf die EZB!

Die Angst vor weiteren coronabedingten Einschränkungen schickten die Aktienindizes heute weiter auf Talfahrt. Der DAX® verlor zeitweise 600 Punkte und erreichte mit 11.450 Punkten den tiefsten Stand seit Juni diesen Jahres. Der EuroStoxx®50 sackte deutlich unter die Marke von 3.000

Wochenausblick: DAX mit Wochenschlusssprint. EZB und Datenreigen im Fokus!

Eine bewegte Woche liegt hinter den Anlegern. Eine Woche, in der die Erwartungen hoch gesteckt waren, aber (noch) nicht erfüllt wurden. So stieg die Zahl der Neuinfezierten rund um den Globus weiter an. In den Brexit-Verhandlungen nehmen die Diskussionen ebenfalls