ADVA Optical im Fokus einer Übernahme – Merger-Index profitiert!
0
Print Friendly, PDF & Email

Heute kursierten Meldungen auf Bloomberg und Thomson Reuters wonach der US-Konzern Adtran ein Auge auf den deutschen Telekom-Ausrüster ADVA Optical geworfen hat. Der SDAX®-Wert schraubte sich daraufhin über zehn Prozent nach oben und zog den Solactive German Mergers & Acquisitions Performance Index auf ein neues Allzeithoch.

Einer Studie von Ernst & Young zufolge erreichte das weltweite M&A-Volumen mit 2,6 Billionen US-Dollar im ersten Halbjahr 2021 ein neues Allzeithoch. Mehr als die Hälfte der Deals erfolgten in den USA. Allerdings dreht sich auch in Europa das Fusions- und Übernahmekarussell. Mitte August wurde bekannt, dass der Finanzinvestor Hellman & Friedman den Onlinehändler für Tierbedarf, Zooplus übernehmen will. Heute berichten mehrere Medien, dass ADVA Optical Ziel einer Übernahme werden könnte. Sowohl ADVA Optical als auch Zooplus sind Titel, die im Solactive® German Mergers & Acquisitions Performance-Index enthalten sind. Der Index umfasst deutsche Aktiengesellschaften, die mit einer vergleichsweise hohen Wahrscheinlichkeit das Ziel einer Firmenübernahme werden könnten. Welche Unternehmen das sind, darüber entscheidet vierteljährlich ein Index-Komitee. Neben quantitativen Kriterien wie Mindestwerten bei Marktkapitalisierung und Handelsvolumen werden bei der Auswahl auch diverse qualitative Faktoren berücksichtigt. Jörg Lang, der als Index-Berater für die Zusammensetzung des Korbs maßgeblich mitverantwortlich ist, erklärt, worauf es ankommt: „Zum einen sollten das Produktportfolio und / oder die Marktstellung des Unternehmens für einen Firmenkäufer interessant sein. „Zum anderen müssten die Eigentumsverhältnisse eine Übernahme zulassen und die Börsenbewertung der Firma im Fall einer Übernahme noch Potenzial nach oben lassen. Schließlich sei auch eine gute Bilanz- und Finanzlage ein wichtiger Aspekt“, sagt Lang. Aktuell sind 20 Unternehmen im Index enthalten. Dazu zählen neben ADVA Optical und Zooplus unter anderem die Aktien von Aixtron, K+S, ProSiebenSat.1 und Teamviewer zum Index.

Ein ähnlicher Ansatz wird auch beim Solactive® European Mergers & Acquisitions Index NTR verfolgt. Der primäre Unterschied ist die regional breitere Diversifizierung auf Europa. Derzeit umfasst das Aktienbarometer unter anderem Aixtron, AMS, Dialog Semiconductor, Basilea Pharmaceutical, OCI und Tomtom. Die Aktie von Dialog Semiconductor war seit der Zusammenstellung des Index mit europäischen Übernahmekandidaten im Juni 2019 vertreten. Nach der erfolgreichen Übernahme durch Renesas Electronics wird die Aktie nun von der Börse genommen und scheidet auch aus dem Index aus. Diese Lücke wird schnell gefüllt. Beim nächsten Anpassungstermin im September kommt die Aktie des IT-Dienstleisters Atos SE in den Index. „Der Kurs der Atos-Aktie ist nach einigen schlechten Unternehmensmeldungen stark gefallen. Die Bewertung des französischen Konzerns liegt weit unter dem wie vergleichbare Unternehmen im Moment gehandelt werden. Und bei einer Übernahme gibt es in der Regel auch noch Prämien. Marktgerüchten zu Folge sollen Investmentbanken nach Käufern suchen. Interessant ist das Unternehmen vor allem für Beteiligungsfirmen, die hier viele strategische Optionen finden. Aber auch große Branchenvertreter wie etwa der ebenfalls im Umbau befindliche US-Riese IBM, könnten ihr eigenes Geschäft mit den Atos-Einheiten verstärken“, sagt Lang.

Die Indexzertifikate vollziehen die Entwicklung des jeweiligen Index. Steigt der Index legt das Indexzertifikat zu und umgekehrt. Ein schwacher Gesamtmarkt oder Verluste einiger Indexmitglieder können den gesamten Index und damit auch den Wert des Zertifikats unter Druck setzen.

Solactive® German Mergers & Acquisitions Performance Index in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 31.08.2015 – 30.08.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Gebühr Finaler Bewertungstag
Solactive® German Mergers & Acquisitions Performance Index HU5JPC 48,42 1,0% p.a. Open End*
Solactive® European Mergers & Acquisitions Index NTR HZ0H11 14,18 1,0% p.a. Open End*
*Der Emittent, die UniCredit Bank AG, ist berechtigt, das Zertifikat außerordentlich zu kündigen und zum jeweils angemessenen Marktwert zurückzuzahlen; Information zur Funktionsweise des Produkts Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 30.08.2021; 14:25 Uhr

Bildnachweis:

shutterstock: maxsattana

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.