Adidas erreicht Abwärtstrend und Widerstandszone – das können Sie jetzt tun!
0
Print Friendly, PDF & Email

Während der Deutsche Aktienindex auf ein neues historisches Hoch gestiegen ist, befindet sich die Adidas-Aktie noch immer im Abwärtstrend. Ein Dank geht hier an die Kaufzurückhaltung der Konsumenten. Anleger sind skeptisch gegenüber den Gewinnaussichten des Unternehmens. 

Die Adidas AG aus Herzogenrath ist ein international tätiger Sportartikelhersteller, der mit seiner Kernmarke weltweit über eigene Ladengeschäfte und den Einzelhandel Kleidung, Schuhe, Sportausrüstung sowie Lizenzprodukte, darunter Uhren, Kosmetik und Brillen anbietet. Bedeutende Sportler und Sportmannschaften werden vom Konzern ausgerüstet. Durch internationale Sportveranstaltungen ist das Unternehmen weltweit bekannt.

Die Aktie ist unlängst nur sehr leicht gestiegen – aber parallel zum Gesamtmarkt. Ein Grund dafür könnte der vom Sportartikelhersteller im vergangenen Jahr entgegen seiner eigenen Prognose erwirtschaftete Betriebsgewinn sein, der nicht wie im Vorjahr 669. Mio. Euro betrug, sondern nur 268 Mio. Euro. Zuletzt hatte Adidas noch einen Betriebsverlust von 100 Mio. Euro in Aussicht gestellt.
Interessant ist, dass sich diese Aktie mittlerweile dem mittelfristigen und neuen Abwärtstrend genähert hat, ebenso wie der dort zu findenden Widerstandszone. Im Tageschart aus Abbildung 1 ist dieser Bereich hellrot hervorgehoben. Die Abwärtstrendlinie sehen Sie in Grau eingefügt.
Die Berührung der Abwärtstrendlinie bietet eine günstige Inline-Kaufmöglichkeit, um von einem Rücklauf der Aktie sowie einer Fortsetzung der Seitwärtstendenz zwischen der oberen hellgrünen Unterstützungszone und der unlängst erreicht Widerstandszone zu profitieren.

Abbildung 1 – Adidas AG im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum19.03.2019 bis 23.02.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Hinweise für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: TAI-PAN

Der hier vorgestellte Inline-Optionsschein kostet momentan knapp 7,37 Euro und hat eine Laufzeit bis zum 19. Juni 2024. Aktuell bietet sich damit eine Gewinnchance von über 35 %, solange die Aktie weder die untere Barriere bei 120,00 Euro noch die obere Barriere bei 220,00 Euro berührt. Wird eine der beiden Barrieren jedoch verletzt, verfällt das Papier wertlos – gleichbedeutend mit einem Totalverlust. Die untere Barriere liegt unterhalb der zwei hellgrünen Unterstützungszonen, sowie der steigenden 200-Tage-Linie, die zurzeit bei rund 175 Euro berechnet wird. Die obere Barriere des Inline-Optionsscheins ist nicht nur deutlich über dem grauen Abwärtstrend zu finden, sondern auch noch über der etwas höher reichenden hellroten Widerstandszone.

Für den vorgeschlagenen Inline-Optionsschein werden zum Ende der Laufzeit zehn Euro pro Schein ausgezahlt, sofern die Adidas-Aktie während der Laufzeit zu keinem Zeitpunkt eine der beiden für den Schein gültigen Knock-out-Barrieren berührt hat.

In der Fünf-Jahres-Grafik (Abbildung 1) sind sowohl die untere als auch die obere Barriere als waagerechte, rote Linien eingefügt. Den Abrechnungstag sehen Sie als vertikalen, blau-gepunkteten Strich eingetragen.

Eine Glattstellung empfiehlt sich, wenn die Adidas-Aktie für zwei Tage in Folge unter 134,00 Euro oder über 202,00 Euro aus dem Handel geht.

Inline-Optionsschein auf Adidas AG für eine Spekulation auf eine Seitwärtsbewegung

Basiswert WKN Briefkurs in EUR Untere/Obere Barriere in EUR
letzter Bewertungstag Maximale Auszahlung in EUR
Adidas AG HD1MXE 7,31 120,00/220,00 16.06.2024 10,00
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 26.02.2024; 14:50 Uhr

 Weitere Produkte auf Adidas und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank GmbH zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der Produkte